Um den Besuchern unserer Website deren Nutzung zu erleichtern, setzen wir Cookies ein. Mit dem Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf Ihrem Computer Cookies platziert werden. Die Verwaltung der Cookies können Sie in den Einstellungen Ihres Browsers ändern.
hu com cz pl

 

 

 

 

 

 

počítadlo.abz.cz


Geschäftsbedingungen
Geschäftsbedingungen

 

Geschäftsbedingungen

des Handelsunternehmens Odour,s.r.o.

mit Sitz Dr. Janského 953, 252 28 Černošice

Ident.-Nr.: 25734041, Steuer-Nr.: CZ25734041

Eingetragen im beim Stadtgericht Prag geführten Handelsregister, Abschnitt C, Einlage 65373

Für den Verkauf von Ware mittels Online-Shop an der Internet-Adresse www.antifer.cz .

Inhalt:

  1. Einleitende Bestimmungen
  2. Abschluss eines Kaufvertrags
  3. Warenpreis und Zahlungsbedingungen
  4. Rücktritt vom Kaufvertrag
  5. Transport und Lieferung der Ware
  6. Rechte aus mangelhafter Erfüllung
  7. Weitere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien
  8. Schutz persönlicher Daten und Versendung von geschäftlichen Mitteilungen
  9. Abschließende Bestimmungen

1         Einleitende Bestimmungen

1.1 Diese Geschäftsbedingungen (weiter nur „Geschäftsbedingungen “) des Handelsunternehmens Odour, s.r.o., mit Sitz Dr. Janského 953, 252 28 Černošice, Ident.-Nr.: 25734041, eingetragen im beim Stadtgericht in Prag geführten Handelsregister, Abschnitt C, Einlage 65373 (weiter nur „Verkäufer“) regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die in Zusammenhang oder auf Grundlage eines Kaufvertrages entstanden sind (weiter nur „Kaufvertrag“), geschlossen zwischen dem Verkäufer und einer anderen physischen oder rechtlichen Person (weiter nur „Käufer“) mittels Internet-Shop des Verkäufers. Der Internet-Shop wird vom Verkäufer unter der Internet-Adresse www.antifer.cz (weiter nur „Webseite“) betrieben, und das mittels der Schnittstelle der Webseite (weiter nur „Schnittstelle des Shops“).

1.2 Die Geschäftsbedingungen beziehen sich nicht auf Fälle, bei der die Person, die beabsichtigt Ware vom Verkäufer zu kaufen, eine Rechtsperson ist oder eine Person, die bei der Bestellung der Ware im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit oder im Rahmen seiner freiberuflichen Tätigkeit handelt.

1.3 Bestimmungen, die von den Geschäftsbedingungen abweichen, können im Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertag haben Vorrang vor den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen.

1.4 Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags. Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache ausgefertigt. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache ausgeführt werden.

1.5 Die Fassung der Geschäftsbedingungen kann der Verkäufer abändern oder ergänzen. Durch diese Bestimmungen werden die Rechte und Pflichten nicht berührt, die während der Wirksamkeitsdauer der vorhergehenden Fassung der Geschäftsbedingungen entstanden.

2         Abschluss des Kaufvertrags

2.1 Sämtliche auf der Webschnittstelle des Shops platzierte Warenpräsentation hat informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet einen Kaufvertrag bezüglich dieser Ware abzuschließen. Die Bestimmungen des § 1732 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches finden keine Anwendung.

2.2 Die Webschnittstelle des Shops enthält Informationen über die Ware, und das inklusive der Angabe des Preises der einzelnen Waren und der Kosten für die Rückgabe von Ware, wenn diese Ware aufgrund Ihrer Art nicht auf dem normalen Postweg zurückgegeben werden können. Die Warenpreise sind inklusive Mehrwertsteuer und aller Gebühren angegeben. Die Warenpreise bleiben solange gültig, wie sie auf der Webschnittstelle des Shops angezeigt werden. Durch diese Bestimmung ist die Möglichkeit des Verkäufers, einen Kaufvertrag zu individuell verhandelten Bedingungen abzuschließen, nicht eingeschränkt.

2.3 Die Webschnittstelle des Shops enthält auch Informationen über die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten. Die auf der Webschnittstelle des Shops angegebenen Informationen über die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten gelten nur in den Fällen, bei denen die Ware im Rahmen der tschechischen Republik zugestellt wird.

2.4 Zur Bestellung von Ware füllt der Käufer das Bestellformular auf der Webschnittstelle des Shops aus. Das Bestellformular enthält insbesondere Informationen über:

  • Die bestellte Ware (die bestellte Ware „legt“ der Käufer in den elektronischen Einkaufskorb der Webschnittstelle des Shops),
  • Die Art der Begleichung des Kaufpreises der Ware, Angaben über die gewünschte Art der Zustellung der bestellten Ware und
  • Informationen über die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten (weiter gemeinsam nur als „Bestellung“).
  • In bar im Betrieb des Verkäufers an der Adresse Dr. Janského 953, 25228 Černošice
  • In bar gegen Nachnahme am vom Käufer in der Bestellung bestimmten Ort;
  • Bargeldlos durch Überweisung auf das Konto des Verkäufers mit der Nr. 21 00 44 67 38 / 2010, geführt bei dem Unternehmen Fio banka, a.s. Prag 1 (weiter nur „Konto des Verkäufers“);
  • Die Ware hat die Eigenschaften, die die Parteien vereinbarten, und wenn eine Vereinbarung fehlt, solche Eigenschaften, die der Verkäufer oder der Hersteller beschrieben oder die der Käufer angesichts des Warencharakters und aufgrund der durchgeführten Werbung erwartete,
  • Die Ware eignet sich zu dem Zweck, den der Verkäufer für deren Verwendung angibt oder zu dem Waren dieser Art gewöhnlich verwendet werden,
  • Die Ware entspricht qualitativ oder in der Ausführung dem Vertragsmuster oder der Vorlage, wenn die Qualität oder Ausführung nach einem Vertragsmuster oder einer Vorlage bestimmt wurde,
  • Die Ware ist in Menge, Maß oder Gewicht entsprechend,
  • Die Ware entspricht den Anforderungen der rechtlichen Vorschriften.

2.5 Vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer wird dem Käufer ermöglicht, die Daten zu kontrollieren und zu ändern, die der Käufer in der Bestellung ausfüllte, und dies auch angesichts der Möglichkeit für den Käufer, Fehler, die bei der Dateneingabe in der Bestellung aufgetreten sind, festzustellen und zu korrigieren. Der Käufer sendet dem Verkäufer die Bestellung durch Klicken auf die Schalttaste „Bestellung beenden“. Die in der Bestellung angegebenen Angaben werden vom Verkäufer als richtig betrachtet. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer unverzüglich nach Erhalt der Bestellung diesen Erhalt durch elektronische Post, und dies an die Adresse der elektronischen Post des Käufers, die in der Nutzerschnittstelle oder in der Bestellung angegeben ist (weiter nur „elektronische Adresse des Käufers“).

2.6 Der Verkäufer ist immer berechtigt, abhängig vom Charakter der Bestellung (Warenmenge, Höhe des Kaufpreises, angenommene Transportkosten) vom Käufer eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung zu fordern (zum Beispiel schriftlich oder telefonisch).

2.7 Die Vertragsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht durch Zustellung der Annahme der Bestellung (Akzeptanz), welche dem Käufer durch den Verkäufer durch elektronische Post zugesendet wird, und dies an die Adresse der elektronischen Post des Käufers.

2.8 Der Käufer stimmt der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Kaufvertrags zu. Die bei der Nutzung der Fernkommunikationsmittel für den Käufer in Zusammenhang mit dem Anschluss des Kaufvertrags entstehenden Kosten (Kosten der Internetverbindung, Kosten der Telefongespräche) trägt der Käufer alleine, wobei diese Kosten sich nicht von den Basissätzen unterscheiden.

3         Preis der Ware und Zahlungsbedingungen

3.1 Den Warenpreis und eventuelle mit der Lieferung verbundene Kosten nach Kaufvertrag kann der Käufer dem Verkäufer auf folgende Weise begleichen:

3.2 Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer auch die Kosten für die Lieferung der Ware in vertraglicher Höhe zu begleichen. Wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, versteht man unter dem Kaufpreis auch die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten.

3.3 Der Verkäufer fordert vom Käufer keine Anzahlung oder eine andere ähnliche Zahlung. Davon ist nicht die Bestimmung Art. 3.6 der Geschäftsbedingungen bezüglich der Verpflichtung des Käufers zur Vorabbegleichung des Kaufpreises betroffen.

3.4 Bei Barzahlung oder bei Zahlung gegen Nachnahme ist der Kaufpreis bei Warenübernahme fällig. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 14 Tagen nach Ausstellung des Steuerbelegs – der Rechnung – fällig.

3.5 Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet den Kaufpreis der Ware zusammen mit der Angabe des variablen Symbols der Zahlung zu begleichen. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers zur Begleichung des Kaufpreises mit dem Augenblick der Gutschrift der entsprechenden Summe auf dem Bankkonto des Verkäufers erfüllt.

3.6 Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn es von Seiten des Käufers nicht zu einer zusätzlichen Bestätigung der Bestellung kommt, die Begleichung des gesamten Kaufpreises noch vor dem Versand der Ware an den Käufer zu fordern. Die Bestimmungen des § 2119 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches finden keine Anwendung.

3.7 Eventuelle Preisnachlässe auf den Warenpreis, die dem Käufer vom Verkäufer gewährt werden, können nicht kombiniert werden.

3.8 Wenn es in der Geschäftsbeziehung üblich ist oder wenn die allgemein gültigen Rechtsvorschriften dies festlegen, stellt der Verkäufer dem Käufer bezüglich der auf Grundlage des Kaufvertrags ausgeführten Zahlungen einen Steuerbeleg – eine Rechnung - aus. Der Verkäufer ist Mehrwertsteuer-Zahler. Den Steuerbeleg – die Rechnung – stellt der Verkäufer dem Käufer aus und sendet diesen gemeinsam mit der Ware.

3.9 Nach dem Gesetz über den Ausweis von Erträgen ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer eine Quittung auszustellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet, eingenommene Erträge bei der Steuerverwaltung online auszuweisen; im Falle eines technischen Ausfalls spätestens innerhalb von 48 Stunden.

4         Rücktritt vom Kaufvertrag

4.1 Der Käufer hat in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des § 1829 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten, und dies innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab Übernahme der Ware, wobei wenn Gegenstand des Kaufvertrags mehrere Arten von Waren sind oder mehrere Teillieferungen erfolgen diese Frist ab dem Tag der Übernahme der letzten Warenlieferung zu laufen beginnt. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss in der im vorhergehenden Satz angegebenen Frist an den Verkäufer abgesendet werden. Den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer unter anderem elektronisch an info@odour.cz senden.

4.2 Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag nach Art. 4.1 der Geschäftsbedingungen gilt der Kaufvertrag als von Anfang an ungültig. Die Ware muss dem Verkäufer innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab Rücktritt vom Kaufvertrag vom Käufer zurückgegeben werden. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer die Kosten, die mit der Rückgabe der Ware an den Verkäufer verbunden sind, und dies auch in dem Fall, dass die Ware aufgrund ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden kann.

4.3 Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag nach Art. 4.1 der Geschäftsbedingungen gibt der Verkäufer die Geldmittel, die er vom Käufer angenommen hat, innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Rücktritt vom Kaufvertrag an den Käufer zurück, und dies auf gleiche Weise wie der Verkäufer diese vom Käufer annahm. Der Verkäufer ist berechtigt, die vom Käufer gewährte Erfüllung schon bei der Warenrückgabe oder auf andere Weise dem Käufer zurückzugeben, wenn der Käufer zustimmt und dem Käufer dadurch keine weiteren Kosten entstehen. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt ist der Verkäufer nicht verpflichtet angenommene Geldmittel dem Käufer früher zurückzugeben als ihm der Käufer die Ware zurückgibt oder nachweist, dass er die Ware an den Unternehmer gesendet hat.

4.4 Der Verkäufer ist berechtigt, den Anspruch auf Ersatz eines Schadens an der Ware einseitig gegen den Anspruch auf Rückgabe des Kaufpreises zu verrechnen.

4.5 Wenn der Käufer in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des § 1829 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches das Recht auf Rücktritt vom Kaufvertrag hat, ist der Verkäufer auch berechtigt, jederzeit vom Kaufvertrag zurückzutreten, und dies bis zur Übernahme der Ware durch den Käufer. In einem solchen Fall gibt der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis ohne unnötige Verzögerung zurück, und dies bargeldlos auf das Konto des Käufers.

4.6 Wenn zusammen mit der Ware dem Käufer ein Geschenk gewährt wurde, wird der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der auflösenden Bedingung geschlossen, dass wenn es zum Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Käufer kommt, dann verliert der Schenkungsvertrag über ein solches Geschenk seine Wirksamkeit und der Käufer ist verpflichtet dem Verkäufer zusammen mit der Ware auch das gewährte Geschenk zurückzugeben.

5          Transport und Lieferung der Ware

5.1 Wenn die Art der Beförderung auf Grundlage eines besonderen Wunsches des Käufers vereinbart wurde, trägt der Käufer das Risiko und eventuelle Zusatzkosten in Verbindung mit der Art der Beförderung.

5.2 Wenn der Verkäufer gemäß Kaufvertrag verpflichtet ist die Ware an einen vom Käufer in der Bestellung bestimmten Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet die Ware bei Lieferung zu übernehmen.

5.3 Wenn es wegen eines Grundes von Seiten des Käufers notwendig ist, die Ware wiederholt oder auf andere Weise anzuliefern als in der Bestellung angegeben wurde, ist der Käufer verpflichtet, die Kosten in Verbindung mit der wiederholten Anlieferung der Ware bzw. die Kosten in Verbindung mit der Anlieferung in anderer Art zu begleichen.

5.4 Bei der Übernahme der Ware vom Spediteur ist der Käufer verpflichtet die Unversehrtheit der Verpackung zu kontrollieren und im Falle eines Mangels diesen unverzüglich dem Spediteur anzuzeigen. Im Falle des Vorfindens einer beschädigten Verpackung, die von einem unberechtigten Eindringen in die Sendung zeugt, muss der Käufer die Sendung nicht vom Spediteur übernehmen.

5.5 Weitere Rechte und Pflichten der Parteien beim Transport der Ware können die besonderen Lieferbedingungen des Verkäufers, wenn vom Verkäufer solche herausgegeben sind, regeln.

6         Rechte aus mangelhafter Erfüllung

6.1 Die Recht und Pflichten des Vertragsparteien bezüglich der Rechte aus mangelhafter Erfüllung richten sich nach den betreffenden allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften (insbesondere den Bestimmungen § 1914 bis1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuches und dem Gesetz Nr. 634/1992 Gs., zum Verbraucherschutz, in der Fassung der späteren Vorschriften).

6.2 Der Verkäufer ist dem Käufer dafür verantwortlich, dass die Ware bei Übernahme keine Mängel hat. Insbesondere ist dem Verkäufer dem Käufer gegenüber verantwortlich, dass zu der Zeit, zu welcher der Käufer die Ware übernimmt:

6.3 Die in Art. 6.2 der Geschäftsbedingungen angeführte Bestimmung wird nicht bei Ware angewendet, die wegen Mangels für einen niedrigeren Preis verkauft wurde, für abgenutzte Ware bei der die Abnutzung der gewöhnlichen Nutzung entspricht, bei gebrauchter Ware für Mängel die dem Maß der Nutzung oder Abnutzung entspricht, welche die Ware bei Übernahme durch den Käufer hatte oder die sich aus dem Charakter der Ware ergibt.

6.4 Wenn ein Mangel innerhalb von 6 Monaten nach Übernahme auftritt, gilt, dass die Ware schon bei Übernahme mangelhaft war. Der Käufer ist berechtigt, ein Recht aus einem Mangel geltend zu machen, der bei Konsumwaren in einer Frist von vierundzwanzig Monaten nach Übernahme auftritt.

6.5 Das Recht aus mangelhafter Erfüllung macht der Käufer beim Verkäufer an dessen Betriebsadresse geltend, an welcher die Annahme von Reklamationen angesichts des Sortiments an verkaufter Ware möglich ist, eventuell auch am Sitz oder am Gewerbeort.

6.6 Weitere Rechte und Pflichten der Parteien in Zusammenhang mit der Verantwortung des Verkäufers für Mängel kann die Reklamationsordnung des Verkäufers regeln.

6.7 Die in Art. 6.2 der Geschäftsbedingungen angeführte Bestimmung wird nicht bei Ware angewendet, die wegen Mangels für einen niedrigeren Preis verkauft wurde, für abgenutzte Ware bei der die Abnutzung der gewöhnlichen Nutzung entspricht, bei gebrauchter Ware für Mängel die dem Maß der Nutzung oder Abnutzung entspricht, welche die Ware bei Übernahme durch den Käufer hatte oder die sich aus dem Charakter der Ware ergibt.

6.8 Wenn ein Mangel innerhalb von 6 Monaten nach Übernahme auftritt, gilt, dass die Ware schon bei Übernahme mangelhaft war. Der Käufer ist berechtigt, ein Recht aus einem Mangel geltend zu machen, der bei Konsumwaren in einer Frist von vierundzwanzig Monaten nach Übernahme auftritt.

6.9 Das Recht aus mangelhafter Erfüllung macht der Käufer beim Verkäufer an dessen Betriebsadresse geltend, an welcher die Annahme von Reklamationen angesichts des Sortiments an verkaufter Ware möglich ist, eventuell auch am Sitz oder am Gewerbeort.

6.10 Weitere Rechte und Pflichten der Parteien in Zusammenhang mit der Verantwortung des Verkäufers für Mängel kann die Reklamationsordnung des Verkäufers regeln.

7         Weitere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

7.1 Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Sache mit Bezahlung des gesamten Kaufpreises der Ware.

7.2 Der Verkäufer ist in Bezug auf den Käufer an keinen Verhaltenskodex im Sinne der Bestimmungen des § 1826 Abs. 1 Buchst. e) des Bürgerlichen Gesetzbuches gebunden.

7.3 Die Erledigung von Verbraucherbeschwerden stellt der Verkäufer unter der elektronischen Adresse info@odour.cz sicher. Informationen zur Erledigung von Beschwerden des Käufers sendet der Verkäufer an die elektronische Adresse des Käufers.

7.4 Für die außergerichtlich Lösung von Verbraucherstreitigkeiten aus Kaufverträgen ist die Tschechische Handelsinspektion, mit Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, Ident-Nr.: 000 20 869, Telefon: +420 – 296 366 360, Internetadresse: https://adr.coi.cz/cs zuständig. Die Plattform zur Lösung von Online-Streitigkeiten unter der Internetadresse http://ec.europa.eu/consumers/odr kann zur Lösung von Streitigkeiten zwischen Verkäufer und Käufer bei Kaufverträgen verwendet werden.

7.5 Das Europäische Verbraucherzentrum der Tschechischen Republik, mit Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, Internetadresse: http://www.evropskyspotrebitel.cz ist Kontaktstelle gemäß der Verordnung des Europäischen Parlaments und Rats (EU) Nr. 524/2013 vom 21. Mai 2013 zur Lösung von Online-Verbraucherstreitigkeiten und über die Änderung der Verordnung (ES) Nr. 2006/2004 und die Richtlinie 2009/22/ES (Verordnung über die Lösung von Online-Verbraucherstreitigkeiten).

7.6 Der Verkäufer ist zum Verkauf von Ware auf Grundlage einer Gewerbeberechtigung berechtigt. Die Gewerbekontrolle führt das zuständige Gewerbeamt im Rahmen seiner Zuständigkeit aus. Die Aufsicht über den Bereich Schutz der persönlichen Daten für das Amt zum Schutz der persönlichen Daten aus. Die Tschechische Handelsinspektion führt im begrenzten Umfang unter anderem die Aufsicht über die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Gs., über den Verbraucherschutz, in der Fassung der späteren Vorschriften, aus.

7.7 Der Käufer nimmt hiermit die Gefahr der Änderung der Umstände im Sinne des § 1765 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches auf sich.

8         Schutz persönlicher Daten und Versand von geschäftlichen Mitteilungen

8.1 Der Schutz der persönlichen Daten des Käufers, der eine physische Person ist, wird durch das Gesetz Nr. 101/2000 Gs., über den Schutz der persönlichen Daten, in der Fassung späterer Vorschriften, gesichert.

8.2 Der Käufer stimmt der Verarbeitung dieser seiner persönlichen Daten zu: Vor- und Nachname, Wohnadresse, Identifikationsnummer, Steuer-Identifikationsnummer, Adresse der elektronischen Post, Telefonnummer (weiter gemeinsam alles nur als „persönliche Daten“).

8.3 Der Käufer stimmt der Verarbeitung der persönlichen Daten durch den Verkäufer zu, und das zum Zweck der Realisierung der Rechte und Pflichten aus dem Kaufvertrag und zum Zwecke der Führung des Nutzerkontos. Wenn der Käufer keine andere Möglichkeit wählt, stimmt er der Verarbeitung der persönlichen Daten durch den Verkäufer auch zum Zwecke des Versendens der Informationen und geschäftlichen Mitteilungen an den Käufern zu. Die Zustimmung zur Verarbeitung der persönlichen Daten im gesamten Umfang nach diesem Artikel ist keine Bedingung, die für sich selbst nicht den Abschluss eines Kaufvertrags nicht unmöglich macht.

8.4 Dem Käufer ist bekannt, dass er verpflichtet ist, seine persönlichen Daten (bei der Bestellung, die von der Schnittstelle des Shops ausgeführt wird) richtig und wahrheitsgemäß anzugeben und dass er verpflichtet ist, unnötige Verzögerung den Verkäufer über die Änderungen ihrer persönlichen Daten zu informieren.

8.5 Mit der Verarbeitung der persönlichen Daten des Käufers kann der Verkäufer eine dritte Person als Verarbeiter beauftragen. Außer den Personen, welche die Ware transportieren, werden die persönlichen Daten vom Verkäufer ohne vorhergehende Zustimmung des Käufers keinen dritten Personen übergeben.

8.6 Die persönlichen Daten werden für unbestimmte Zeit verarbeitet. Die persönlichen Daten werden in elektronischer Form auf automatische Art oder in gedruckter Form auf nicht automatische Art verarbeitet.

8.7 Der Käufer bestätigt, dass die gewährten persönlichen Daten zutreffend sind und dass er darüber belehrt wurde, dass es sich um freiwillig gewährte persönliche Daten handelt.

8.8 Wenn der Käufer vermutet, dass der Verkäufer oder der Verarbeiter (Art. 8.5) eine Verarbeitung seiner persönlichen Daten durchführt, die im Widerspruch mit dem Schutz des privaten und persönlichen Lebens des Käufers oder im Widerspruch zum Gesetz steht, insbesondere wenn die persönlichen Daten angesichts der Zwecks ihrer Verarbeitung ungenau sind, kann er:

  • den Verkäufer oder Verarbeiter um Erklärung bitten,
  • fordert, dass der Verkäufer oder der Verarbeiter den so entstandenen Zustand beseitigt.

8.9 Wenn der Käufer Informationen über die Verarbeitung seiner persönlichen Daten erfordert, ist der Verkäufer verpflichtet, diese Informationen zu übergeben. Der Verkäufer hat das Recht, für die Gewährung der Informationen nach vorhergehendem Satz einen angemessenen Ersatz für die aufgewendeten Kosten zu fordern, die für die Gewährung der Informationen unerlässlich sind.

9         Abschließende Bestimmungen

9.1 Wenn die durch den Kaufvertrag gegründete Beziehung internationale (ausländische) Elemente enthält, dann vereinbaren die Parteien, dass sich die Beziehung nach tschechischem Recht richtet. Dadurch sind nicht die Verbraucherrechte betroffen, die sich aus den allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften ergeben.

9.2 Wenn manche Bestimmungen der Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam sind oder werden, treten an die Stelle der ungültigen Bestimmungen solche Bestimmungen, deren Sinn den ungültigen Bestimmungen am nächsten sind. Die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung wird nicht durch die Gültigkeit der anderen Bestimmungen berührt.

9.3 Der Kaufvertrag inklusive der Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugängig.

9.4 Eine Anlage der Geschäftsbedingungen bildet das Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag.

9.5 Kontaktdaten des Verkäufers: Zustelladresse Dr. Janského 953, 252 28 Černošice, Adresse der elektronischen Post info@odour.cz, Telefon +420 724 579 739

 

Prag, den 1. 3. 2017

Ing. Petra Auterská, CSc.

Geschäftsführerin des Unternehmens Odour, s.r.o.

ZjU2MTRmY